Diskussion: Fansubber und Publisher

Alles rund um Convention in Deutschland und auch im Ausland.
Benutzeravatar
Shinji`
Pokito-Fan
Pokito-Fan
Beiträge: 7
Registriert: 08.04.2008 23:44
Gruppe: Desu-Subs
Kontaktdaten:

Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Shinji` » 02.09.2009 20:52

Die Thematik lautet „Steht die Anime-Kultur vor dem Untergang?“

Uii, das ist ein gewagtes Thema und wie ich gelesen habe, wird es das Diskussionsthema auf der Con. Sehr interessant!
Leider kann ich dieses Jahr nicht mitfahren, obwohl ich gerne mit den Fansubbern vor Ort mitmischen möchte... Was soll's.

Aus diesem Anlass eröffne ich mal diesen Thread. Wie seht ihr es? Wird diese Diskussion es der Fansubber-Szene neue Wege ermöglichen oder sogar das Ende bedeuten?
Ich kann mir nur vorstellen, dass solch ein Gespräch in die Hose gehen wird und die Publisher weiterhin ein schlechtes Bild von uns haben werden. Man sollte also nicht unvorbereitet dort erscheinen...


Weiteres ist http://animexx.onlinewelten.com/news.phtml#id8783 nachzulesen.
Bild

Benutzeravatar
Marcus
Gruppenleader
Gruppenleader
Beiträge: 63
Registriert: 31.12.2007 10:32
Gruppe: InstantSubs (Ex-Transer von AP)
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Marcus » 02.09.2009 21:19

Shinji` hat geschrieben:Die Thematik lautet „Steht die Anime-Kultur vor dem Untergang?“

Uii, das ist ein gewagtes Thema und wie ich gelesen habe, wird es das Diskussionsthema auf der Con. Sehr interessant!
Leider kann ich dieses Jahr nicht mitfahren, obwohl ich gerne mit den Fansubbern vor Ort mitmischen möchte... Was soll's.

Aus diesem Anlass eröffne ich mal diesen Thread. Wie seht ihr es? Wird diese Diskussion es der Fansubber-Szene neue Wege ermöglichen oder sogar das Ende bedeuten?
Ich kann mir nur vorstellen, dass solch ein Gespräch in die Hose gehen wird und die Publisher weiterhin ein schlechtes Bild von uns haben werden. Man sollte also nicht unvorbereitet dort erscheinen...


Weiteres ist http://animexx.onlinewelten.com/news.phtml#id8783 nachzulesen.


Bin zwar net auf der con, aber ich denke nicht, dass es das ende vom fansubbing ist.

die szene wird weiterleben und notfalls andere wege der verbreitung finden. ;)

das die macher natürlich etwas angepisst sind, ist schon verständlich, aber die sollten mal das publikum fragen, was es von 0815 Gerdubs hält.

zudem ist die releaserate nicht gerade sehr hoch hier in deutschland (finde ich zumindest)
(◑‿◐) InstantSubs (¬‿¬)

Benutzeravatar
Wetter
Gruppenleader
Gruppenleader
Beiträge: 475
Registriert: 29.12.2007 13:34
Gruppe: G:AX,Subs4u&STORM
Wohnort: Fansubecke, ganz links

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Wetter » 02.09.2009 23:20

Naja, man muss nur Kaps (TP) + GVU + Claude Moyse zusammensetzen, dann ahnt man schon welch "Experten" da Platz nehmen ;).

Ich stell mir mal vor, das man dort eher nochmal verdeutlicht wie Schädlich Raubkopie ist, warum gegen A-M&Co nicht vorgegangen wird/kann und warum die Fansubber zwischen gut und böse einzuordnen sind und wieviele Millionen Euro ein verloren gehen wegen Schaden XY weil ja es ja Millionen Zahlungskräftige Anime Fans gibt o.o".

Ich bleib den Mist daher aus Prinzip fern und werde mir den restlichen Connichi Programm anguggn.

Ich glaub auch nicht, das es weitreichende Konsequenzen für Dinoex&Co hat. Aber große "Coopvorschläge" braucht man sich auch nicht erhoffen. Grad weil AV nun die Rechte ihres neuen Japanchefs vertreten wird ^^.

Und ob die Verleger von uns schlecht denken oder was auch immer, kann Latte wie Hose sein.
Leader der Gruppe STORM - Die Sturmjäger.
Member der Gruppen: Ehemals "G:AX" und Subs4u.

Fansubben hat mal Spaß gemacht. Aber seitdem es Gruppen wie "G:AX" nicht mehr gibt, fehlt was. Und es wird immer schlimmer. We lost.

Benutzeravatar
Enkidu
Moderator
Moderator
Beiträge: 401
Registriert: 02.06.2008 15:37
Gruppe: AnFs, Nyu-Subs
Wohnort: NRW Verl

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Enkidu » 02.09.2009 23:46

Da ich nicht auf der con sein werde, aber mich das interessiert, wollte ich fragen ob sich einer die Mühe macht und das ganze Filmt und dann auch weiter geben könnte ^^
Denn ich denke das es auch andere die nicht anwesend sein werden Interessieren würde
Bild

Benutzeravatar
Yuuji
Sensei-sama
Sensei-sama
Beiträge: 341
Registriert: 06.06.2008 05:46
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Yuuji » 03.09.2009 07:42

ja mich würde das auch iwie interessieren was bei der Geschichte rauskommt
wäre echt super wenn das wer machen könnte


mfg Yu
Bild
Sig by me
[Wer fehler findet darf sie Behalten!]

Benutzeravatar
Rei_Battlecake
Gruppenleader
Gruppenleader
Beiträge: 1061
Registriert: 30.12.2007 22:13
Gruppe: Gruppe Kampfkuchen
Wohnort: Kuchenbasis
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Rei_Battlecake » 03.09.2009 14:52

Wetter hat geschrieben:Ich bleib den Mist daher aus Prinzip fern und werde mir den restlichen Connichi Programm anguggn.


Och Wetterlein, du enttäuschst mich :( Du musst das doch für mich filmen, damit ich mich auch monate nach der Con noch kaputtlachen kann über die sogenannten "Vertreter" der Fansubszene, die dann dort oben sitzen XD wär doch schade, wenn ich nur einmal über die ganze Aktion lachen könnte...
Bild
"Der Mensch braucht nur eines im Leben, jemanden den er lieben kann, kannst du ihm das nicht geben, gib ihm Hoffnung, kannst du ihm das auch nicht geben, gib ihm was zu tun."

Man könnte ja mal wieder was subben

Benutzeravatar
sanctus_light
Senpai
Senpai
Beiträge: 160
Registriert: 07.04.2009 09:47
Gruppe: Anime Copyright Allianz

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon sanctus_light » 03.09.2009 15:38

Rei_Battlecake hat geschrieben:
Wetter hat geschrieben:Ich bleib den Mist daher aus Prinzip fern und werde mir den restlichen Connichi Programm anguggn.


Och Wetterlein, du enttäuschst mich :( Du musst das doch für mich filmen, damit ich mich auch monate nach der Con noch kaputtlachen kann über die sogenannten "Vertreter" der Fansubszene, die dann dort oben sitzen XD wär doch schade, wenn ich nur einmal über die ganze Aktion lachen könnte...

Wir verkleiden Rei als Glumanda und behaupten, er wäre Dinoex ^^

Ich muss sagen, ohne wirklich jemanden aus der Subber-Sezene dort zu haben (außer conanmichi noch), ist das sinnfrei.
Dinoex kann subber-intern nämlich gar nicht mitreden. Da er nur die Plattform hier betreibt.
Wenn jetzt jemand wie Neo von G:AX oder so dran teilnehmen würden, okay, aber so, nur heiße Luft.
:D

Benutzeravatar
Rei_Battlecake
Gruppenleader
Gruppenleader
Beiträge: 1061
Registriert: 30.12.2007 22:13
Gruppe: Gruppe Kampfkuchen
Wohnort: Kuchenbasis
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Rei_Battlecake » 03.09.2009 15:43

Bringen wird's eh nix, die Publisher und besonders der von der GVU wird darüber labern, wie böse fansubben doch ist, der michl und dino können vielleicht gerade mal sagen, wieso wir's machen und dass wir 'nen kodex haben (was die aber eh schon wissen werden) und außer 'ne riesige Lachnummer wird das nix werden. Auf jeden Fall freu ich mich drauf, mich da reinzusitzen und an der Con zumindest noch 'n wirklich guten Lacher zu haben, wenn ich michl dabei zusehen darf, wie er von den "dohnlooods" labert XD
Bild
"Der Mensch braucht nur eines im Leben, jemanden den er lieben kann, kannst du ihm das nicht geben, gib ihm Hoffnung, kannst du ihm das auch nicht geben, gib ihm was zu tun."

Man könnte ja mal wieder was subben

Cyril
Senpai
Senpai
Beiträge: 128
Registriert: 18.04.2008 20:57
Gruppe: r'lyeh

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Cyril » 03.09.2009 16:09

Na ja, ich glaube eigentlich nicht, dass es übermäßig schlimm zugehen wird. Im Prinzip gab es dieses Treffen auf der Otakon schon zweimal - und da gaben sich die offiziellen Herren auch eher gelassen. Das wird sicherlich nur wenig modifiziert werden müssen, damit es auch auf den deutschen Raum passt - besonders hinsichtlich der Absatzzahlen (sowohl bei Publishern alsauch den Fansubs). Die deutsche Fansubszene wird eher irrelevant sein - große Serien (von größeren Gruppen) bringen es vielleicht auch mal auf ein paar tausend downs, was mal mit den Zahlen der englischen Szene ein Witz ist, zudem wird es auch wirklich mau, wenn man nach wirklich gelungenen Subs schaut, und natürlich ist die deutsche Szene auch sehr brav, was das Subben von Liz-Animes angeht. Von daher erwarte ich auch nicht, dass die Offizielle Seite großartig auf uns rumhacken wird - deren Probleme werden eher sein, dass man auf einem insgesamt recht kleinen Markt wirtschaftet und neben den ganzen illegalen Krams wahrscheinlich auch noch die offiziellen Veröffentlichungen aus dem englischsprachigen Raum als Konkurrenz hat: Die sind doch häufig wesentlich günstiger und wer eh OmU schaut und ein wenig englisch kann... (Das ist natürlich nicht das Hauptproblem - nur ein zusätzliches^^)
ok, back to fansubs^^
Tun wir mal so, als sei die deutsche Fansubszene doch etwas relevant. Ich würde fast soweit gehen und sagen, dass es fast einen positiven Effekt auf die legalen Verkäufe (insgesamt) geben könnte, da durch die Einstellung der Verbreitung von Subs bei Lizensierung und das "Nicht nach liz-animes fragen" etc., mit der entsprechenden Begründung, dass man den Machern nicht schaden möchte und das es eben zum "Erhalt der Animekultur" notwendig ist, dass auch Geld dafür ausgegeben wird. Und entsprechendes findet man auch bei einigen Gruppen, und auch in der "Leecherschaft" ist durchaus ab und an Verständnis vorhanden. Und hier ist mittlerweile nach meiner Meinung fast das größte Potential, den "Machern zu helfen": Dass eben die "Generation kostenlos", die sich sicherlich lädt und zieht und besorgt, wo es halt die (in diesem Fall) Anime im Internet gerade kostenlos gibt, mitbekommt, dass es so nicht funktioniert. Mag man bei (Teilen) der Film- oder Musikindustrie noch sagen können, dass die "eh genug verdienen" (Scheißargument - aber ok), ist bei der Animeindustrie doch recht glaubhaft darzustellen, dass das nicht der Fall ist: Weder die japanischen Macher verdienen Unsummen noch können sich die deutschen Publisher sicher sein, dass sie überhaupt die Unkosten reinbekommen.
Und das wäre auch schön, wenn die deutsche Fansubszene da auch etwas ehrlicher wäre: Das erklärte Ziel des Fansubben (so wird behauptet) ist es, Anime bekannt zu machen, dass sie den Weg nach DACH finden - also dann doch bitte nicht Aussagen, die mehr oder weniger nach "Scheiße, X wurde lizenziert, die Schweine, jetzt können wir das nicht mehr subben!" klingen. Und es wäre nett, wenn man dieses Habitus, der mir recht verbreitet scheint, mal hinterfragen könnte, dass man so tut als sei sein Fansub (am besten natürlich "der Qualisub") auch einfach besser als eine offizielle Veröffentlichung (obwohl man zumeist gerade mal einen mehr oder weniger guten Engsub in ein mehr oder weniger gutes Deutsch gebracht hat).
Na ja... Viel Text^^ Ich hör mal lieber auf...
Woher kommt denn die Weisheit? Und wo ist die Stätte der Einsicht?

Benutzeravatar
max2k
Kámi-sama
Kámi-sama
Beiträge: 631
Registriert: 30.12.2007 03:35
Gruppe: BadApple

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon max2k » 04.09.2009 16:29

Die Kommentare zu der Mittelteilung auf Animexx sträuben mal wieder mal wieder von Halbwahrheiten und BS zu einem Grad, der jeden weiteren Kommentar dort wertlos macht.

Mal wieder wird Dreist behauptet das japanische Fernsehsender die Serien finanzieren:

Was, um mal mutig eine Zahle aus den Fingern zu saugen, nur bei 10% der Serien Stimmt. Die restlichen 90% bezahlen die Sendezeit bei den Sendern und werden wohl von den Sponsoren finanziert und hoffen auf Gewinne durch DVD-verkäufe und merchandaising. Genau darum werden vermutlich auch die Copyright Inhaber wenig Verständnis für die Lizenznehmer haben.

Den wird DB als Beispiel herangezogen das lizenzierte Animes nicht aus dem Verkehr gezogen werden:

Erstens ist DB eine englische Gruppe zweitens sind diese noch nicht mal „ethical-suber“ (etwas was unserem „Kodex-konform“ am nächsten kommt). Nicht umsonst wurden der Hauptteil ihrer Serien erst nach dem Lizenzieren und dem dadurch bedingten fallen lassen durch ethical Gruppen, aufgegriffen.

Genau eine nicht Kodex-konforme Gruppe wird in der Diskussion fehlen. Auch diese gibt es ihm deutschen Bereich zu genüge, nur werden diese eben nicht auch FS.de „gelistet“.

Zu guter Letzt (etwas was ich vermutlich besser nicht ansprechen sollte) finde ich ehrlich gesagt den Titel der Diskussion schon beinahe lächerlich. Um es mal ehrlich zu sagen tun die deutschen Lizenznehmer gerade so als wären sie der einzige Weg die japanische Anime Industrie zu Unterstützen und super wichtig für das Wohlergehen eben dieser. Dieses halte ich für deutlich übertrieben und ich glaube das der Import von Animes und merchandaising aus Japan sogar den „Schöpfern“ noch deutlich mehr Gewinn bringen würde. Klar sind sie der Hauptweg Animes ihn DACH bekannt zu machen und es gelangt über sie Geld an die orginal Copyright Inhaber aber ehrlich gesagt halte ich diesen Titel für zu reizerisch. Richtiger wer wohl die "Nöte und Probleme deutscher Lizenznehmer".
"While at present we have no plans for the franchise [on next-gen consoles]..."

Bild

Kagetora
Fan-Sub.de TEAM
Fan-Sub.de TEAM
Beiträge: 292
Registriert: 28.12.2007 23:45

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Kagetora » 06.09.2009 13:01

Enkidu hat geschrieben:Da ich nicht auf der con sein werde, aber mich das interessiert, wollte ich fragen ob sich einer die Mühe macht und das ganze Filmt und dann auch weiter geben könnte ^^
Denn ich denke das es auch andere die nicht anwesend sein werden Interessieren würde



Also Sorry für die späte Antwort.

Es ist zwar geplannt das Aufzunehmen, aber wie oder wo steht noch nicht fest.
Wenn ich etwas zu diesen Thema erfahren sollte, gebe ich euch bescheid.

MFG

Kagetora

Benutzeravatar
Enkidu
Moderator
Moderator
Beiträge: 401
Registriert: 02.06.2008 15:37
Gruppe: AnFs, Nyu-Subs
Wohnort: NRW Verl

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Enkidu » 06.09.2009 13:19

Das ist super ^^

aber brauchst dich doch net entschuldigen nur weil du erst jetzt antwortest.
Bild

ZweiPi
Neko-chan
Neko-chan
Beiträge: 35
Registriert: 09.04.2008 22:18
Gruppe: Psycho-Subs
Wohnort: an der letzten Stelle von Pi
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon ZweiPi » 07.09.2009 07:47

Allein das der Tisch zustande kommt, zeigt doch schon einiges. Würden sie hart durchgreifen, kommt weder Dinoex noch Conamichi wieder nach Hause. :lol:

Ich finde die Diskussion sollte gestellt werden. Und zwar von Zeit zu Zeit. Es geht nicht, dass in meine Augen Fansubbergruppen sich supertolle topaktuelle Anime schnappen, die drei Tage nach Veröffentlichung releasen und nach Ende der Serie sich wundern warum sie in Deutschland nicht auf den Markt kommt. (jetzt mal leicht übertrieben dargestellt.)
Denn die Szene und die Konsumenten hat sich gewandelt, hin zum reinen Dienstleister. Da mögen die Motive des Subbers noch so gut sein, wenn sie mit denen der Konsumenten nicht übereinstimmen, d.h. die Leute die Serie nach der Lizenzierung bei beliebten Portalen oder sonstwo ziehen. Ich merke aus vielen Kommentaren und Gesprächen mit Fans. Denen ist es egal ob sie einen lizenzierten Stream sehen oder sich nen Torrent mit Kodex nehmen. Der Konsum muss stimmen.
Die Frage die sich mir dann stellt ist die des Umgangs mit den Leuten. Soweit ich sehe, werden sie hier höflich ignoriert und sich an das Kodexmodell geklammert. (Den Kodex will gar nicht in frage stellen, sondern ich halte ihn für einen guten Ansatz , nicht nur in der Fansubszene)

Die Frage ist ob man so dauerhaft weiterarbeiten kann.
MFG ZweiPi

Benutzeravatar
Taxy
Gruppenleader
Gruppenleader
Beiträge: 246
Registriert: 03.01.2008 00:37
Gruppe: subs4u
Wohnort: bei Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Taxy » 07.09.2009 14:17

Ich werde mir diese Diskussion anschauen und auch eine Videokamera dabei haben. Wie schnell ich daraus ein downloadfähiges Stück Filmchen rausbekomme, weiß ich allerdings noch nicht, da ich mich mit der Filmbearbeitung bisher noch nicht soviel auseinandergesetzt habe. Es sollte aber ziemlich sicher eine Aufzeichnung davon geben, wobei ich davon ausgehe, dass jemand anderes diese vor mir ins Netz stellen wird - also keine Sorge für alle, die nicht dabei sein können.

Zum Thema: Ich finde den Titel der Diskussion auch viel zu ketzerisch, erwarte aber keine einseitige Schelte, denn irgendwo stand was vom "Aufgeben von Feindbildern" und ich wüsste nicht, dass der Publisher der Feind des Fansubbers ist - doch eher andersrum.

Dass deutsche Lizenznehmer meist durch Auflagen aus Japan dazu genötigt werden, halbgare Produkte anzubieten (u.a. zwecks Kosteneindämmung) ist meiner Meinung nach die Krux an der Sache. Es kann ja nicht sein, dass zum Erhalt deutscher Animepublisher in solche Produkte (seitens des Kunden) Geld fließen soll, da die Lizenznehmer anders nicht durchkommen. Auf der anderen Seite fehlt das Standbein im Free-TV, welches deutsche Nicht-Kinder-Animes nötig hätten - wogegen auch niemand was kann. Viele Probleme, an denen man nichts ändern kann - schon gar nicht mit einem Schuldzuweisungsgespräch zwischen Industrie und Fansubbern.
Bild
Um klar zu sehen,
genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.

Benutzeravatar
Wetter
Gruppenleader
Gruppenleader
Beiträge: 475
Registriert: 29.12.2007 13:34
Gruppe: G:AX,Subs4u&STORM
Wohnort: Fansubecke, ganz links

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Wetter » 20.09.2009 09:12

In G:ax Blog gibst ne kleine feine Zusammenfassung zu der Diskussion:

http://gax.ath.cx/glock16/entry/133_con ... ___samstag

hf
Leader der Gruppe STORM - Die Sturmjäger.
Member der Gruppen: Ehemals "G:AX" und Subs4u.

Fansubben hat mal Spaß gemacht. Aber seitdem es Gruppen wie "G:AX" nicht mehr gibt, fehlt was. Und es wird immer schlimmer. We lost.

EVA-01
Neko-chan
Neko-chan
Beiträge: 22
Registriert: 30.12.2007 21:25

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon EVA-01 » 21.09.2009 11:10

Traurig aber wahr: Der GVU-Mensch lieferte die kompetenteste und beste Darstellung von allen ab. Dicht gefolgt von Jo Kapps (Tokyopop).

Unglaublich blamiert haben sich der AV-Geschäftsführer, conanmichi und leider sehr viele Idioten aus dem Publikum. Letztendlich kann man sagen, dass die Diskussion leider unsere Erwartungen erfüllt hat... und die waren nicht hoch.

Ein paar Kritikpunkte:

- Der AV-Mensch sollte sich vorher einfach BESSER informieren oder am besten jemanden mitbringen, der Ahnung hat. Eine Fan-Beteiligung bei DVDs mit dem Argument, es müssen Termine eingehalten werden, abzulehnen, OBWOHL AV es nahezu nie schafft, die Termine einzuhalten, während das IYFP (Inu Yasha Fan Projekt, verantwortlich für Untertitel und Extras bei vielen Red Planet DVDs) bei ca 50 DVDs nicht eine einzige Terminverschiebung verzeichnen musste, ist hochnotpeinlich. Und zu seiner Erwiderung auf eine Frage zu fehlerhaftem Timing bei DVDs mit "Ja, bei DVDs gehen halt keine Schnörkelsubs..." sage ich schon gar nichts mehr.
- Einige Zuschauer hätten einfach nur die Klappe halten sollen. Da gab es den einen Spezialisten, der fünf Minuten lang rum schwadronierte, nichts auf den Punkt brachte und nach der perplexen Frage des Mods, WAS denn nun seine eigentliche Fragestellung wäre noch mal von vorne anfing. Konzept Frage nicht verstanden. Setzen sechs. Oder der im GAX-Blog erwähnte Zuschauer. Er hat allerdings auch recht. Ich meine... ES KANN DOCH NICHT ANGEHEN, DASS DEUTSCHE SUBS DREI WOCHEN NACH DER JAPANISCHEN AUSSTRAHLUNG KOMMEN!
- die Con-Orga hätte vielleicht einen größeren Raum besorgen sollen. Es konnte ja keiner ahnen, dass es zu so einem Auflauf kommt. :roll:
- [Anmerkung: Jeder weiß, dass ich mit conanmichi Differenzen hab, aber das schreib ich jetzt nicht, weil ich ihn nicht mag, sondern weil's leider Tatsachen sind] conanmichi hat der deutschen Fansubszene absolut KEINEN Dienst erwiesen. Wir kamen leider wie die letzten Idioten rüber. Das kam einerseits durch die Wischi-Waschi-Formulierungen und nicht vorhandene Grammatik (Jo... dann tun wir Anime gucken im Internet... und dann tun wir die toll finden... und dann tun wir die halt mal subben...) und die fehlenden oder falschen Infos. Spätestens als er behauptete, "in Japan müsse man nur den Fernseher anmachen und sieht schon Anime", wusste man, dass er Müll redet. Der hat noch nie ein japanisches Fernsehprogramm gesehen. Auch peinlich ist es, in einer Diskussion zum Thema Fansubs und Rips drei Meter neben dem GVU-Typen stolz von sich zu geben, dass man die deutschen DVDs gerippt und sich mit den japanischen Dingern eine eigene Version gebastelt zu haben.
Jetzt mal ehrlich... wenn ich zu SOWAS reden soll, dann mach ich mir verdammt noch mal ein Konzept, und wenn ich weiß, dass ich NICHT gut Vorträge halten kann, dann LASSE ich es oder schreibe immerhin eine Rede, die ich dann ablese. Aber doch nicht so ein Scheiß... wenn das Video online ist, könnt ihr's ja selber angucken.
- Rips wurden leider so gut wie überhaupt nicht angesprochen. Das wäre mal wichtig gewesen. Allerhöchstens Jo Kapps hat es kurz angerissen, als er meinte, dass TPs DVDs bei weitem nicht an die nötigen Verkaufszahlen von mind. 4000 Einheiten heranreichten, während vom ersten Tag an Torrents im Netz vorhanden waren, die an diese Zahlen sehr wohl rankamen und auch übertrafen.

Cyril
Senpai
Senpai
Beiträge: 128
Registriert: 18.04.2008 20:57
Gruppe: r'lyeh

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Cyril » 21.09.2009 12:36

@ EVA-01

Prinzipiell würd ich das unterschreiben.
Aaaaaaber...^^

Zwei Sachen (ich hatte es eigentlich andersherum geschrieben - so find ich es aber sinniger^^)...

Ich möchte den "AV-Mensch[en]" etwas verteidigen. Ich fand ihn ansich gut und nachvollziehbar. Die zwei Fauxpas, die er sich erlaubt hat, sind jetzt nicht soo wild und dazu möchte ich etwas sagen:
1. Dass Fansubs nicht genutzt werden können, weil man sich nicht darauf verlassen kann, dass Termine eingehalten werden - da hatte er die Frage wohl leicht falsch verstanden, da es eigentlich um fertige Subs ging. Aber wenn man das außer Acht lässt, kann ich zumindest nachvollziehen, dass man sich nicht auf Fansubs verlassen möchte... Es ist ja eher die Ausnahme, dass ein Projekt wirklich terminlich zuverlässig bearbeitet wird (Es ist halt ein Hobby). Und wenn ich seine Aussage, die ich mal so zusammenfasse, dass es sich nicht lohnt Fansubs zur DVD-Produktion zu nehmen, weil es keinen großen Unterschied macht, ob ein Übersetzer das übersetzt oder alles auf Richtigkeit überprüft, scheint mir einleuchtend. Und, wenn wir mal ehrlich sein wollen, die Subs, die wirklich gut genug(bzw: tauglich) wären, dass man sie weiterverwenden könnte, sind eher die ganz große Ausnahme.
2. Das hängt natürlich etwas mit Punkt 1 zusammen. Er meinte, dass Fansubs hard encodet wären, was natürlich auf einer DVD nicht ginge. Dass er sich nach einem Aufschrei im Publikum lieber darauf zurückzog, dass er dann einfach die Technik nicht (mehr) ausreichend kenne, ist verständlich. Natürlich sind wir mittlerweile technisch darüber hinaus, die Subs hard zu encoden, aber ein kompletter Softsub ist auch eher die Ausnahme. Schilder, Karaoke und Effekte sind normalerweise dann doch eben wieder Hard, weil es sonst schlicht die meisten Rechner in die Knie zwingen würde. Wenn er die Frage auch dahingehend missverstanden hat (was nicht ganz abwegig ist), dass es "auch" darum ging, die fansubtypischen Spielereien auf die DVD zu bringen, hätte er natürlich schlich recht.
Reduziert auf die Frage, wie kompliziert es ist, ein .ass-Skript DVD-kompatibel zu machen, muss ich passen. Könnte man ja mal ausprobieren. Angesichts von Punkt 1 könnte ich auch nachvollziehen, wenn man besseres zu tun hat, als zu schauen, ob man Fansubs auf die DVD bekommen kann...


Und nun als Bonus, mein eigentlich erster Abschnitt, bei dem ich mir etwas Frust von der Seele geschrieben hatte...

Ich habe mich ernsthaft gefragt, was einige Leute am Rednertisch verloren hatten und vor Allem was man sich dabei gedacht hatte. Besonders auf Fan/Fansubseite war mir schleierhaft, was das sollte - mit der erholsamen Ausnahme von dinoex saß man wohl zur Dekoration da und konnte sich emotional mit Publikum und Industrie solidarisieren, wenn Conanmichi seine Sprachtrainerin, das Bewusssein seiner selbst und sämtliche Grundregeln öffentlichen Redens ignorierte, und sich fremdschämen. Ganz ehrlich: Als er meinte, quasi stellvertretend für die Fansubber von "Wir" zu reden, war es mir wirklich persönlich zutiefst peinlich, Fansubber zu sein. Ich meine: Sollte das ein schlechter Scherz sein, dass man ihn da oben hinsetzte? Ist ja nicht so, dass man nicht im Vorfeld hätte wissen können, dass das ein Bärendienst wird, mal abgesehen davon, dass er keinerlei Bedeutung in der Szene hat, die es auch nur annähernd rechtfertigen könnte, dass er da saß. Außer dass er ein merkwürdiges Portal betreibt, das listet, bei welchen Releases man sich die Bandbreite besser spart...
Sorry, dass das hart klingt, aber mir war der Auftritt wirklich richtig peinlich. Und wer mich getroffen hat, weiß, dass ich Traumata von EAF-Fansubs habe... WTF... *kopfschüttel*

So, die Aggro abgelassen...
Zuletzt geändert von Cyril am 21.09.2009 14:05, insgesamt 1-mal geändert.
Woher kommt denn die Weisheit? Und wo ist die Stätte der Einsicht?

EVA-01
Neko-chan
Neko-chan
Beiträge: 22
Registriert: 30.12.2007 21:25

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon EVA-01 » 21.09.2009 13:04

Konvertieren ist kein Problem. Blue hat das schon hinbekommen, er hat schließlich die Subs für Anthology und Mermaid Forest getimt. Alle Untertitelformate sind letztendlich Textdateien, einzig schwierig ist, dass Fansub-Timings nach Zeit gehen, während DVD-Timings auf Frames abgepasst sind.

Benutzeravatar
Wetter
Gruppenleader
Gruppenleader
Beiträge: 475
Registriert: 29.12.2007 13:34
Gruppe: G:AX,Subs4u&STORM
Wohnort: Fansubecke, ganz links

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Wetter » 21.09.2009 13:43

EVA-01 hat geschrieben:Konvertieren ist kein Problem. Blue hat das schon hinbekommen, er hat schließlich die Subs für Anthology und Mermaid Forest getimt. Alle Untertitelformate sind letztendlich Textdateien, einzig schwierig ist, dass Fansub-Timings nach Zeit gehen, während DVD-Timings auf Frames abgepasst sind.

Das lässt sich dank Aegi ja auch anpassen/einstellen.

Also an solchen Techniksachen soll es nicht scheitern ^^.
Leader der Gruppe STORM - Die Sturmjäger.
Member der Gruppen: Ehemals "G:AX" und Subs4u.

Fansubben hat mal Spaß gemacht. Aber seitdem es Gruppen wie "G:AX" nicht mehr gibt, fehlt was. Und es wird immer schlimmer. We lost.

Cyril
Senpai
Senpai
Beiträge: 128
Registriert: 18.04.2008 20:57
Gruppe: r'lyeh

Re: Diskussion: Fansubber und Publisher

Beitragvon Cyril » 21.09.2009 14:25

Hm... Ok... Vielleicht mal ausprobieren^^
Aber letztlich ja auch egal, weil es eh nicht sonderlich interessant ist, Fansubs bei DVD zu nutzen... (zumindest meiner Meinung nach^^)
Nett und eine realistische Möglichkeit Fansubs zu nutzen wäre es allenfalls, wenn man bei DVD externe Subskripte nachträglich per Player einbinden könnte und der Besitzer der DVD bei Wunsch sich die Fansubs runterladen, bei Gruppen oder beim Pubisher, wenn der das hosten wollte, und zuschalten könnte... (<- mit "realistisch" meine ich nur die "Nutzung von Fansubs" unter der Fiktion, dass die Technik das könnte^^ Nicht falsch verstehen bitte.)
Vielleicht wagt man ja mal das Experiment bei offiziellen Streaming-Releases... Bei Youtube oder Crunchyroll sollte es ja problemlos möglich sein, verschiedene Skripte einzubinden. Vielleicht kommt so was ja auch mal nach Deutschland...
Das wäre dann natürlich ein ganz anderes Fansubbing als wir es kennen^^
Edit: Wobei, kann das sein, dass sie bei Crunchyroll eh ein paar Fansubber eingekauft haben für ihre Übersetzung?
Woher kommt denn die Weisheit? Und wo ist die Stätte der Einsicht?


Zurück zu „Convention“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast